Heike Becker ist die Chefin des Hauses, sie ist staatlich geprüfte Hauswirtschafterin und somit fällt der Bereich Straußwirtschaft/Feierlichkeiten und das Gästehaus in ihren Bereich. Wobei man sie besser als „Allrounder“ bezeichnen kann, denn mal ist sie als Köchin, mal als Zimmermädchen, mal im Büro oder im In- und Außenbetrieb des Weingutes tätig. „Nicht nur hoch zu Ross hält sie die Zügel immer wieder in der Hand“; wenn neben ihren vielfältigen Tätigkeiten noch etwas Zeit bleibt, widmet sie diese Ihren beiden Pferden.
Wolfgang Becker auch genannt „Wolle der Winzer“ ist der Chef des Hauses, wobei es sich in einem Haushalt mit drei Frauen wohl oft als schwierig erweist sich ganz und gar durchzusetzen. Er ist gelernter Winzer und Wirtschafter für Weinbau und Oenologie und somit fällt der Weinbau in seinen Bereich. Neben dem Weingut, gibt er in seiner wenigen Freizeit auch auf dem Motorrad Vollgas.
Christine Becker ist die ältere Tochter der Familie, sie ist gelernte Restaurantfachfrau und wird bei jeglichen Veranstaltungen als leitende Servicekraft eingesetzt. Momentan arbeitet sie hautberuflich im Touristikbereich und kann so den Gästen immer wieder gute Informationen und Ratschläge für Ausflüge in der Umgebung geben.
Sabrina Becker ist die jüngere Tochter der Familie, ihr fällt es als gelernte Bürokauffrau leicht, die anfallenden Büroarbeiten zu bewältigen. Aber damit nicht genug, im Sommer 2014 schloss Sabrina Ihre Winzerlehre erfolgreich ab. Seit her freut sich Wolle der Winzer über Ihre tatkräftige Unterstützung in Sachen Weinbereitung. So schnell vergeht ein Jahr, seit dem Sommer 2015, darf Sie sich nun auch staatl. gepr. Wirtschafterin für Weinbau und Oenologie nennen.

Weinkönigin der Verbandsgemeinde Wörrstadt 2014/2015
Rheinhessische Weinkönigin 2015/2016

 

 

 

 

 

 

 












 







Hallo ich bin Leonard und bereichere die Familie seit dem 28.11.2015 als neuer Familienzuwachs. Meine Mama Christine, mein Papa Oliver, sowie Tante, Großeltern und Urgroßeltern sind verdammt stolz auf mich. Vielleicht haben Sie Glück und auch ich begrüße Sie demnächst, als 4. Generation, auf dem Weingut. Momentan bin ich noch ganz schön müde, aber ganz gewiss werde ich spätestens in einem Jahr, den ganzen Laden aufmischen